PSYCHOTHERAPIE

Schematherapie und Achtsamkeit –
meine Arbeitsweise

‚‚Wenn die Achtsamkeit etwas Schönes berührt, offenbart sie dessen Schönheit. Wenn sie etwas Schmerzvolles berührt, wandelt sie es um und heilt es.‘‘
Thich Nhat Hanh

In meine Behandlung fließen Verfahren aus dem Bereich der Achtsamkeit, des Selbstmitgefühls und der Schematherapie mit ein.

Achtsamkeit

Achtsamkeit bedeutet den gegenwärtigen Moment in seiner ganzen Fülle wahrzunehmen ohne in die Bewertung zu gehen. Die Achtsamkeitspraxis ermöglicht ein Beobachten von Gedanken und Gefühlen, ohne sich in ihnen zu verlieren. Achtsamkeit eröffnet auch den Raum für Selbstmitgefühl.

Selbstmitgefühl

Selbstmitgefühl ist der liebevolle Umgang mit sich selbst, Freundschaft schließen mit dem wichtigsten Menschen in unserem Leben: uns selbst. So ist es z.B. möglich statt harter Selbstkritik eine unterstützende und einfühlsame Sprache für sich selbst zu finden.
Die regelmäßige Praxis von Achtsamkeit und Selbstmitgefühl führt zu innerer Gelassenheit, Akzeptanz, Ruhe und Klarheit.

Schematherapie

Schematherapie ist eine Erweiterung der kognitiven Verhaltenstherapie und beinhaltet die Hinwendung zu unserem “inneren Kind” und die Fürsorge und Heilung der verletzten inneren Kindanteile.
Mit sogenannten “selbstschädigenden Schemata” werden abstrakte Muster des Denkens, Fühlens und Verhaltens bezeichnet, in denen leidvolle Kindheitserfahrungen mit unseren früheren Bewältigungsversuchen abgespeichert sind. Diese Muster enstehen in unserer Kindheit, wenn wichtige Grundbedürfnisse wie z.B. nach sicherer Bindung, Autonomie oder nach emotionalem Ausdruck von unseren Bezugspersonen nicht ausreichend befriedigt wurden. Auch heute werden diese Muster in bestimmten Situationen “automatisch” aktiviert und bestimmen unser Denken, Fühlen und Handeln.
In der Schematherapie werden selbstschädigende Schemata erkannt, die automatischen Abläufe unterbunden. Es ist ein neuer, reifer Umgang mit den früheren schmerzlichen Erfahrungen und den aktuell belastendenen Empfindungen und Situationen möglich. Somit eröffnen sich uns neue, heilsame Verhaltens– und Erfahrungsspielräume.